Wasser ist …

Wasser …. ist erfrischend, gesund, lebenswichtig und mitunter auch knapp. Wir sind in Deutschland total verwöhnt: können jederzeit den Wasserhahn öffnen und daraus trinken, Leitungswasser ist das am meisten kontrollierte Wasser von allen trinkbaren ‚Wässerchen‘.

Um so mehr sollten wir dankbar dafür sein und uns dieses Schatzes bewusst werden.

Neben der Möglichkeit des Trinkens und natürlich zum Duschen, Baden und Kochen habe ich noch ein paar schöne Anregungen in Sachen Wassernutzung, gerade an heißen Sommertagen durchaus mit Genuss verbunden…

WasserWasser belebt all unsere Sinne.
Es ist der Motor unseres Stoffwechsels und kann uns heilen.

 

Gesichtsguss:

Kühles Wasser auf unserer Haut fördert die Durchblutung unserer feinen Gefäße. Durch diese Anregung wirkt der Teint direkt klarer, das Wasser wirkt hautstraffend und kleine Fältchen werden minimiert.

Der gute alte Kneipp wusste es auch schon:

Duschschlauch auf breiten Wasserstrahl stellen und von der rechten Schläfe über dieGesichtsguss nach Kneipp Stirn zur linken Schläfe und zurück führen. Danach 3 x den Wasserstrahl von oben nach unten und von links nach rechts über das gesamte Gesicht kreisen lassen.

Ohne Kneipp und ganz schnell: einfach 3 – 5 mal beide Hände mit kühlem Wasser ‚füllen‘ und ins Gesicht führen…

Knieguss:

Heiße Temperaturen bedeuten oft auch brennende Beine. Hier hilft es kühles Wasser ohne allzu großen Druck über die Waden ‚rinnen‘ zu lassen. An den Zehen beginnen, über den Fußrücken hoch über die Außenwade bis zur Kniekehle und an der Innenwade zurück bis zur Ferse.

Kneipp Knieguss

Der Knieguss kühlt, kann bei Kopfschmerzen Abhilfe schaffen, steigert die Abwehrkräfte und baut gleichzeitig Stresshormone ab.


Wassertreten:

Sommerhitze und dann ein kühler Bach! Nichts wie hinein. Zuerst bleibt mir der Atem weg, aber dann kommt der Genuss. Meister Kneipp empfiehlt den ‚Storchenschritt‘:

Also immer ein Bein / Fuß
Kneipp Wassertretenganz aus dem Wasser heben, ein paar Sekunden verweilen und dann wieder rein und das andere Bein / Fuß für ein paar Sekunden raus heben.


Tautreten
ist die etwas sanftere Variante:

Barfuß am Morgen durch eine von der Nacht noch leicht feuchte Sommerwiese laufen … herrlich! Wenn wir das so 3 – 5 Minuten machen, haben wir Energie für den ganzen Tag. Unsere Fußmuskulatur wird gestärkt, sämtliche Reflexzonen am Fuß werden aktiviert und durchblutet.

Tautreten

Natürlich funktioniert das alles auch bei winterlichen Temperaturen, dann liegt vielleicht sogar Schnee auf der Wiese. Da ich allerdings im Winter eine bekennende Warmduscherin bin, empfehle ich von ganzem Herzen diese Erfrischungen nur bei sommerlichen Temperaturen.

In diesem Zusammenhang noch ein paar Dos & Don’ts zum Thema:

  • Niemals kaltes Wasser auf kalte Haut!
  • Niemals länger als maximal 3 (!) Minuten im kalten Wasser baden!
  • Niemals länger als maximal 15 (!) Minuten in warmem Wasser baden!
  • Die o.g. Abkühlungen wirken am besten morgens, da anregend, also nicht so optimal direkt vor dem Schlafengehen!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen erfrischende kühle Wassermomente bei den anstehenden Hochsommertemperaturen.

Und was natürlich gaaaaaaaaaaanz wichtig ist:

Lebenselixier Wasser

TRINKEN! TRINKEN! TRINKEN!

Wer noch weitere Ideen hat, wie man mit wenig Aufwand einigermaßen gekühlt durch den Sommer kommt: ich freue mich auf eure Anregungen und Kommentare!

Sommerliche Grüße,

Birgit