Lange Weile ….

Lange Weile...

Lange Weile…

Langeweile oder Lange Weile?

Wenn du dich mit diesem Wort einmal intensiver beschäftigst merkst du recht schnell, wo hier der Unterschied liegt.

Langeweile

Wenn du Langeweile verspürst, bist du unzufrieden. Dieses Gefühl, mehr ist es ja nicht (!) überkommt dich aus heiterem Himmel in den unterschiedlichsten Situationen:

  • monotone Arbeitsvorgänge
  • uninteressantes Gespräch
  • inhaltlich leerer Film
  • wenig spannendes Buch
  • unverhofft freie Zeit
  • du bist mit dir alleine, was in deinem Leben selten vorkommt 😉

Und nun?

Du kannst in unproduktiven Aktionismus verfallen und tausend Dinge beginnen, die dich im Grunde gar nicht wirklich interessieren, sie lenken dich aktuell aber ab.

Oder du futterst lustlos vor dich hin, weil du dir vermeintlich damit etwas Gutes tust, hast jedoch gleich zusätzlich noch ein

Das Gegenteil von Frustessen ... Genuss pur!

Das Gegenteil von Frustessen … Genuss pur!

schlechtes Gewissen, weil du grundsätzlich weißt: Frust- oder Langeweile-Essen ist gar nicht gut für dich.

Auch beliebt: sinnlos im Internet surfen und womöglich online Frustkäufe starten: sehr ungesund für das Girokonto.

Wenn du Mitglied in der Social-Media-Gemeinde bist, hangelst du dich vielleicht quer durch Facebook, Instagram, Pinterest, Youtube, Whatsapp usw., auf Dauer wohl auch keine Lösung.

Wie wäre es damit, die Langeweile einfach mal ‚geschehen‘ zu lassen und zu erleben, was dann passiert? Aller Wahrscheinlichkeit nach ist es kein schmerzhafter oder sogar lebensbedrohlicher Prozess der da in Gang kommt, vielleicht ganz im Gegenteil:

Lange Weile

Lange Weile

Lange Weile

Aus Langeweile wird ‚eine lange Weile‘, in der wir einfach mal Nichts tun dürfen! Wir können unsere Gedanken schweifen lassen,

Luftschlösser

Luftschlösser

Luftschlösser bauen, Ideen haben die Chance ans Tageslicht zu kommen und von uns überhaupt bemerkt zu werden. Und und und…

Wem es schwer fällt, sich so wirklich ganz und gar ohne irgendeine Aktivität auf die ‚Lange Weile‘ einzulassen, weil die Gedanken zunächst einmal Karussell

Gedankenkarussell

Gedankenkarussell

fahren, kann sich mit einer leichten Meditation ins Nichts tun bringen:

2015_Juli_Mosel_Luxemburg 171

Ein- und Ausatmen … Ruhe

Mit jedem Ein- und Ausatmen sich auf ein Wort konzentrieren, z.B. Ruhe

Einatmen = Ru

Ausatmen = he

Diese zwei Silben beim Ein- und Ausatmen innerlich so lange wiederholen, bis du eine innere Gelassenheit und Bereitschaft spürst, dich auf deine ganz persönliche ‚Lange Weile‘ einzulassen.

Und dann einfach nur staunen, was mit dir alles passiert: kreative Ideen, Urlaubserinnerungen, schöne vergangene Momente, vielleicht auch der eine oder andere ungelöste Konflikt, jetzt bist du jedoch in einer neutralen Stimmung und kannst dich darauf einlassen und findest eine für dich gute Lösung.

Ist es nicht fantastisch, was wir für eine innere Schatzkiste besitzen? Warum nutzen wir sie nicht öfter?

Also, ich freue mich auf meine nächste ganz persönliche ‚Lange Weile’… und wie sieht es bei dir aus?

Welche Erfahrungen hast du in puncto Langeweile / Lange Weile bisher gemacht?

Lass mich an deinen Erfahrungen teilhaben, sicher kann auch ich noch dazu lernen, wie ich meine innere Schatzkiste intensiver nutzen kann.

Eine schöne Woche wünscht euch

Birgit

2 Kommentare zu „Lange Weile ….

  1. Liebe Birgit,
    es ist komisch über so etwas wie Langeweile und Lange Weile nachzudenken.
    Als Kind hatte ich oft Langeweile, sie wurde entweder kreativ….als Lange Weile (alleine spielen )gelöst, oder indem man Dummheiten machte, oder man nervte die Eltern bis sie sich um einen kümmern.
    Viele Eltern haben heute Angst es könnte bei den Kindern zu Langeweile kommen. Es fällt vielen schwer zu warten, eine lange Weile zu warten.
    Heute hat man Angst vor Langeweile …..man könnte vielleicht keine Hobbys, keine Freunde, keine Wi, keinen PC haben.
    Ich spüre Langeweile heute im Wartezimmer, oder auf einer Zug-Busfahrt wenn ich nicht etwas lese. Ich kann die Situation nicht ändern ich muss warten, dann kann ich loslassen und meinen Gedanken nachhängen oder einfach beobachten.
    Wir können nur die Lange Weile nutzen, wenn wir die Langeweile zulassen.

    Liebe Birgit weiter so, lass bloß keine Langweile aufkommen:):)

    Zlata

    Gefällt mir

    1. Hallo Zlata,

      erstmal Danke für deinen Kommentar und richtig: heute ist Langeweile/ Lange Weile negative besetzt. Wer nicht ständig beschäftigt ist oder noch besser unter Zeitdruck / Stress steht, der gehört nicht ‚dazu‘. Dabei kann Langeweile oder besser eben Lange Weile für jeden sehr sehr nützlich sein, man sollte sie ruhig mal wieder zulassen.
      Deine Kindheitserfahrungen kann ich bestätigen und erlebe es heute oft beim Beobachten von Kleinkindern: die wenigsten können es aushalten, mal nicht ‚bespaßt‘ zu werden, von wem oder mit was auch immer…

      Ciao
      Birgit

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s