13 Fragen…

Reihe_interview

Neue Reihe …

 

 

Inspiriert von meinem Interview mit einer Verlegerin im letzten Jahr, starte ich hiermit eine neue Reihe:


13 Fragen an interessante Persönlichkeiten von Leben mit allen Sinnen

Beginnen wird heute mit einer Frau! Sie beschreibt sich selbst als offen, neugierig und sie liebt den Umgang mit Menschen. Willst du mehr wissen?

 

Petra Schwerdtner ist die Frau hinter der kurzen Selbstbeschreibung.

petra

 

Sie ist seit Jahren viel auf den Straßen und in den unterschiedlichsten Kulturstätten der Stadt Frankfurt unterwegs. Dabei entdeckt Sie immer wieder neue erlebens- und sehenswerte Schätze.

 

 

1. Wie bist Du zu Deiner heutigen Selbstständigkeit gekommen?

Während und nach dem Studium habe ich frei für Museen, Jugend- und Erwachsenen-bildungseinrichtungen gearbeitet und sammelte hier viel Erfahrung in Sachen Vermittlung. Meine Abschlussarbeit schrieb ich über „Kunst im Stadtraum von Frankfurt“. Mit einem Stadtspaziergang im Gepäck, wandte ich mich an Jean-Christoph Ammann, dem damaligen Leiter des Museums für Moderne Kunst.

MMK-Frankfurt

Museum für angewandte Kunst

 

 

Er bot mir eine Kooperation an und ich organisierte die ersten Touren. In jedem Jahr kam ein neuer thematischer Spaziergang hinzu; bis ich 1999 das Büro kunstkontakt gründete.

 

 

2. Was bedeutet Dir Deine Selbständigkeit?

Kunstkontakt in Aktion

Kunstkontakt im Einsatz

Die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung und Inhalte meiner Arbeit selbstverantwortlich bestimmen zu können, schätze ich sehr. Sich immer wieder neu zu erfinden und immer wieder neue interessante Menschen kennen zu lernen. Auch der nahtlose Übergang zwischen Leben und Arbeit spielt eine wichtige Rolle; beide Bereiche sind kaum voneinander zu trennen.

 

 3. Was hast Du vorher gemacht? / 4.Warst Du schon immer selbständig?

Nach dem Abitur habe ich mir eine Auszeit gegönnt. Habe gejobbt, habe Ausschau gehalten nach Möglichkeiten. Dann bin ich auf die Kulturwissenschaften gestoßen und habe sofort gewusst „Das ist es!“ Dabei bin ich geblieben und habe es nie bereut.

5. Was ist Deine alltägliche Motivation?

KK-PetraJPG  Neugierde!

6. Was macht Dein Unternehmen einzigartig?

Am Beginn sicherlich die Tatsache, dass lediglich ein anderes Unternehmen und eben kunstkontakt thematische Stadtspaziergänge anboten. Doch das Alleinstellungsmerkmal hat sich inzwischen verloren. Dies ist auch ein Grund, warum wir unser Programm im Laufe der Jahre peu à peu erweiterten.

Neben den Spaziergängen, bieten wir inzwischen auch Lesungen, Besuche aktueller Ausstellungen, Verlage, Ateliers und Galerien an. Aber das wirklich Besondere ist sicherlich unser Engagement, die Passion zu den Themen und der persönliche Umgang mit unseren Gästen und Interessenten.

7. Wie lebst Du deine persönliche „work-life-balance“?

Es hat lange gedauert, bis ich die Wichtigkeit erkannt und mir Freiräume geschaffen habe. Mit einem eigenen Unternehmen fühlt man sich ja meistens unentbehrlich. Heute habe ich eine wunderbare Möglichkeit gefunden: der Gegenpart zum ständigen „hirnen“ ist der argentinische Tango, den ich seit ca. einem Jahr tanze.

8. Wer steckt hinter dem Menschen Petra Schwerdtner?

Ein neugieriger, ein offener, der den Umgang mit Menschen liebt.

9. / 10. Wie gehst Du mit beruflichen und privaten Rückschlägen um?

chance

Früher eine Katastrophe für mich. Heute: erst einmal eine Nacht darüber schlafen und es anschließend in Ruhe im Herzen bewegen. Dann stellt sich mir meist die Frage: Was kann ich daraus lernen und welche Chance der Entwicklung steckt dahinter.

11. Wie entspannst Du Dich?

Generell zu wenig… aber wenn, dann mit Tango oder ich gehe graben im Garten; im Winter findet man mich auch gerne vor dem Kamin und ich sehe den Flammen zu.

13. Was machst Du in 2, 6 oder 8 Jahren?

Im Wesentlichen das, was ich heute mache. Gerne würde ich meine Lehrtätigkeit, die ich an den Fachhochschulen in Frankfurt am Main und Münster / Westfalen begonnen habe, ausbauen. Mit den Studierenden zu arbeiten ist Herausforderung, gepaart mit Freude. Vernachlässigt habe ich viel zu lange das Reisen. Dem würde ich gerne mehr Raum geben.

13. Was nimmst Du auf die berühmte einsame Insel mit?

Eine gut sortierte Bibliothek und meine Freunde (damit es nicht zu einsam wird).

***

Liebe Petra, ganz herzlichen Dank für diese offenen und interessanten Antworten!

Für mich ist es immer wieder spannend zu erfahren, welchen Weg mit wievielen Kurven, Wiederholungsschleifen, Staus oder auch der ein oder anderen Überholspur Menschen gegangen sind um zu werden wie sie sind: einzigartig eben!

Ich bin in Sachen Kunst & Kultur grundsätzlich immer neugierig und bereit für Neues, daher wirst Du mich in nächster Zeit sicher bei dem einen oder anderen Event von Dir antreffen!

 kk-weg

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, auf eine etwas andere Kulturveranstaltung, der klickt jetzt einfach mal hier und schwubs erhältst Du einen Überblick der aktuellen Unternehmungen von kunstkontakt.

 

 

Wenn Dein 2016er-Motto eventuell in etwa lautet …‚ich mach‘ mal was Neues‘ , dann kann ich Dir kunstkontakt nur empfehlen!

Inspirierte Grüße von

BiWi