Hoch die Tasse!

coffee-Tass-weissEs gibt wohl kaum jemanden, der ihn nicht mag. Frisch gemahlen riecht er für meine Geruchsnerven am besten oder auch frisch aufgebrüht. Die einen schwören auf die Methode von Oma, andere setzten bei der Herstellung auf Technik total. Und…hast du schon eine Idee in der Nase, um was es diesmal geht? Genau: Es geht um den guten alten Kaffee!

Lange Zeit hatte er einen eher schlechten Ruf. Er gehe auf die Pumpe, also das Herz und entwässere den Körper. Geht ja gar nicht, wo wir doch alle so gesundheitsbewusst unterwegs sind 😉

Und jetzt sowas: Kaffee ist – natürlich immer in Maßen – keineswegs gesundheitsschädlich, sondern er hat sogar durchaus für uns positive Wirkungen zu bieten. Mal ganz abgesehen von seinem Genussfaktor.

Du willst abnehmen? Dann gönn‘ dir regelmäßig eine Tasse Kaffee!

coffee-Tassen-weißbraunLetztes Jahr wurde eine Studie der Universität Hannover veröffentlicht, die belegt, dass regelmäßiger Kaffeegenuss beim Abnehmen helfen kann und – noch besser -sogar dafür sorgt, das Gewicht auch zu halten! Für die Studie wurden die Daten von 500 Männlein und Weiblein aus dem Deutschen Gewichtskontrollregister ausgewertet. Sie alle nahmen während ihrer Abspeckkur mehr Koffein zu sich, als rund 2.000 Kontrollpersonen im Rahmen einer Stichprobe.

Die Abnehmwilligen haben nachweislich im Laufe eines Jahres erfolgreich mindestens zehn Prozent ihres Ausgangsgewichtes abgenommen und konnten das Gewicht auch über mindestens ein Jahr halten. Hier haben eindeutig die Kaffeetrinker besser abgeschnitten. Sie konnten einen niedrigeren BMI (Body Mass Index) aufweisen und das Gewicht langfristig besser halten als die Vergleichsgruppe. Der Grund soll laut Studie Koffein sein, das den Körper zu erhöhtem Energieverbrauch und verbesserter Fettverbrennung anspornt.

Schlechte Nachricht für alle Bewegungsmuffel: Kaffee ersetzt weder Bewegung noch eine bewusste Ernährung. Allerdings tun sich Kaffeetrinker beim Abnehmen leichter.

Du möchtest Memory-Sieger werden? Greif zur Tasse Kaffee!

coffee-braun-schaum

Du gehst wie folgt vor: Du lernst was auch immer du dir merken willst / sollst – ohne Kaffeezufuhr! Wenn du fertig bist mit deiner Lerneinheit, gönnst du dir eine Tasse Kaffee, die Betonung liegt hier auf ‚hinterher‘ und nur ‚eine Tasse‘.

Dann überprüfst du 24 Stunden später deinen Gedächtnisstand und siehe da, du wirst dich an wesentlich mehr erinnern, als ohne Kaffee 😉

In einer entsprechenden Studie sah das dann so aus: Die Studienteilnehmer bekamen alle die gleichen unterschiedlichen Bilder zu sehen. Allerdings bekam hinterher nur die Hälfte der Teilnehmer 200 Milligramm Koffein in Tablettenform zugeführt, die andere Hälfte erhielt Placebos.

Beim Gedächtnistest 24 Stunden später schnitt die ‚Koffein-Gruppe‘ wesentlich besser ab, als die Teilnehmer, die nur Placebos erhalten hatten.

UV-Strahlung? Kaffee hilft!

caffeine-schaumHallo? Gegen UV-Strahlung schütze ich mich doch wohl besser mit Sonnenmilch, Sonnenschirmen und bekennendem Schattenparken. Aber Kaffee? Ja, ging mir genauso. Und nein, du musst dir den Kaffee nicht auf die Haut schmieren, du darfst und sollst ihn sogar trinken.

Laut Laborversuchen und einer Langzeitstudie über zehn Jahre, durchgeführt von der Yale School of Public Health, in der die Essgewohnheiten und die UV-Belastung der Probanden detailliert festgehalten wurde. Teilgenommen haben knapp 500.000 Personen und nach den zehn Jahren wurden bei 2.900 Teilnehmern ein Melanom festgestellt werden. Diejenigen Testpersonen die täglich regelmäßig vier und manchmal auch mehr Tassen Kaffee trinken, ihr Hautkrebsrisiko um 20 Prozent reduzierten. Das enthaltene Koffein wirkt gegen mögliche Zellschädigung durch UVB-Strahlung.

Hunde, wollt ihr ewig leben? Dann trinkt Kaffee!

coffee-dogKaffee soll demnach nicht nur beim Durchhalten von Überstunden oder gar ganzen durchgearbeiteten Nächten helfen, sondern kann sogar dein Leben verlängern.

Diesmal hat ein Team der Harvard School of Public Health Daten von mehr als 200.000 Personen ausgewertet, sie wurden im Rahmen der Nurses‘ Health Studies und der Health Professionals Follow-up Study erhoben. Diese Studien sind seit über 30 Jahren andauernde amerikanische Langzeitstudien.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, das Kaffeetrinker länger leben als Personen, die komplett auf den kleinen Braunen verzichten. Um das Risiko zu verringern, vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, solle man bis zu fünf Tassen täglich konsumieren. Komisch finde ich allerdings, dass die Wissenschaftler bisher nicht genau feststellen konnten, welche Inhaltsstoffe im Kaffee dafür verantwortlich sind. Nur eins ist sicher: Koffein wird es nicht sein, da koffeinfreier Kaffee denselben lebensverlängernden Effekt aufwies.

Heißt das jetzt, du sollst für ein langes gesundes Leben zum exzessiven Kaffeetrinker werden? Das wäre wohl der Traum eines jeden Barista… Aber nee, Kaffee allein reicht wohl nicht, deine persönlichen Lebensumstände spielen natürlich ebenfalls eine große Rolle.

Wie steht es um die älteste Aussage bezüglich Kaffeekonsum?

coffee-water

Der leckere Kaffee entwässert den Körper. Dieses Gerücht hält sich mindestens so hartnäckig wie ein Kaffeefleck 😉 Stimmt nicht, stimmt nicht! Diverse Untersuchungen belegen, dass Kaffee fast genauso wie jede andere Flüssigkeit wirkt. Okay, Koffein wirkt harntreibend. Du erhöhst also deinen Bewegungslevel (grins) weil du häufiger ‚müssen musst‘. Über den Tag verteilt, scheidest du aber nicht mehr Wasser aus. Es ist sogar so, dass routinierte Kaffeetrinker diesen harntreibenden Effekt gar nicht bemerken, sie sind eben daran gewöhnt. Festgestellt hat das die britische Forscherin Sophie Killer in einer Studie mit 50 Probanden. Sie allen tranken täglich drei bis sechs Tassen braunes Gold.

Alle Probanden bekamen drei Tage lang täglich vier Tassen Kaffee, nach zehntägiger Pause gab es dann anstelle des Kaffees dieselbe Menge Wasser. Die Flüssigkeiten wurden mit einem Wasserstoffisotop markiert. So wussten die Forscher, ob diese im Körper ‚eingebaut‘ oder rasch wieder ausgeschieden wurden.

Das Ergebnis: Keine Dehydrierung, keine Entwässerung! Kaffee trägt genauso zum Wasserhaushalt bei wie Wasser. Das oft zum Kaffee gereichte Glas Wasser ist eine zwar definitiv eine nette Geste und mich erinnert es immer ein wenig an Wien, aber es ist eigentlich nicht notwendig.

Fazit: Kaffee ist nicht nur lecker, egal in welcher Variante, sondern auch noch gesundheitsförderlich. Allerdings gilt auch hier wie meistens: Auf das Maß kommt es an! Wer sich täglich diverse Liter Kaffee gibt, schadet sich eher. Auch ist Kaffee in Maßen entspannend, gut zu wissen oder?

Welche Erfahrungen hast du mit Kaffeekonsum gemacht? Bist du überhaupt Kaffeetrinker oder gehörst du zu den Abstinenzlern in Sachen Koffein?

So oder so, ich wünsche dir eine genussreiche Woche.

Unterschrift

 

Ein Kommentar zu „Hoch die Tasse!

  1. … ich mache ihn nach Omas Methode ….
    bin damit weit und breit die Einzige …
    schmeckt wunderbar, auch meinen Gästen ….
    trotzdem belächeln sie meine altmodische Methode…
    ich bleib dabei.
    Alles Liebe dir!
    Segen!
    M.M.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s