Goldene Lebensregeln

Wenn du hier bist, gehe ich mal davon aus, dass du schon ein paar Jahresringe in deinem Leben zählst. Du hast sie ganz bestimmt mal mehr, mal weniger bewusst gelebt. Wenn du daran interessiert bist, deine nächsten Jahresringe

eventuell doch ein wenig oder überhaupt bewusster zu gestalten, dann bist du im heutigen Artikel genau richtig. Jeder kennt so Momente in seinem Leben, da ist alles rund und stimmig und bunt und kuschelig und überhaupt wunderbar. Prima, da brauchen wir wohl nicht weiter ansetzen 😉

Was ist aber mit den anderen Momenten im Leben – die gefühlt auch wesentlich öfter auftreten – in denen wir mit nichts und niemand zufrieden sind, uns selbst der schönste Sonnenschein innerlich nicht erreicht, wir alles nur noch grau und öde sehen und fühlen. Jaaa, die gibt es, brauchst gar nicht zu leugnen und Tatsache ist auch, dass es jeden Menschen mal erwischt. Unterschiedlich häufig und heftig, zugegeben, aber trotzdem eben jeden mal…

Da ich mich auch zur Gattung Mensch zähle, habe auch ich mitunter solche Momente, ich nenne sie ’schräge Momente‘. Wobei ‚Momente‘ sich dabei durchaus auch auf Stunden oder sogar manchmal Tage ausdehnen können. Alles kein Thema, wir dürfen alle auch mal unmotiviert, verzagt oder weinerlich drauf sein, gehört zum Leben dazu.

Wenn mich also mal wieder so ein ’schräger Moment‘ aus meiner grundsätzlich eher positiven Lebensbahn geworfen hat, ich mich ihm auch ein wenig hingegeben habe, dann nehme ich mir die Goldenen Lebensregeln zur Hand und reflektiere. Die eine oder andere der insgesamt sieben Weisheiten hilft mir dann ganz bestimmt wieder zurück in meine positive Lebensbahn. Ich teile sie jetzt gerne mit dir:

 

Schließe Frieden mit deiner Vergangenheit

Yes! Alt und bekannt, allerdings auch oft genug ignoriert. Höre auf damit, dich über Vergangenes zu ärgern, es im Geiste immer wieder durchzuspielen oder gar weit zurückliegende Dialoge innerlich zu wiederholen und nun für dich anders zu formulieren. Alles Quatsch, es ändert die Vergangenheit nicht mehr, weil eben – genau – bereits Schnee von Gestern. Also lass los, damit sie dir nicht deine Gegenwart verpfuschen kann!

 

Es ist total egal, was andere über dich denken

Denn du hast sowieso keinen Einfluss darauf, egal was du tust oder lässt. Und, auch wenn es jetzt unter Umständen ganz hart für dich wird: die meisten Menschen sind viel viel mehr mit sich beschäftigt, als damit, sich über dich den Kopf zu zerbrechen 😉

Ja und auch das ist hart, aber wahr: Es geht dich ehrlich gesagt auch gar nichts an, was andere denken, auch wenn es zufällig mal etwas über dich sein sollte!

 

Die Zeit heilt alle Wunden

Den Spruch habe ich wahrscheinlich Zeit meiner Geburt schon millionenfach gehört, von Oma & Co. Als Kind fand ich ihn reichlich blöd, weil ich wollte ja so mit allem drum und dran getröstet werden. Mittlerweile tröstet mich dieser Satz tatsächlich. Je nach Situation frage ich mich dann: Ist das mich aktuell belastende Thema morgen, nächsten Monat in einem oder fünf Jahren noch wichtig? Genau…

 

Niemand ist für dein Glück verantwortlich

Ausgenommen du selbst! Auch wieder ziemlich hart und mitunter entsetzlich unbequem, diese Weisheit. Wenn du mir nicht glaubst, dann frage dich bitte ganz ehrlich: Wer ist für deine Gefühle verantwortlich? Wer ist für deine Gesundheit, deine Lebensumstände, deine Beziehungen, deinen Arbeitsplatz etc. verantwortlich? Genau…

 

Vergleiche dich nicht mit anderen und verurteile auch niemanden

Vergleichen gibt immer ungute Gefühle, also lasse es besser sein, für immer. Was du machen kannst und solltest, suche dir ein Vorbild. Wenn dich eine Person begeistert, warum auch immer, dann beobachte sie genau, was macht sie wie wo wann und warum. Kannst du das auch? Was brauchst du dazu? Die wenigsten Menschen sind so wie sie sind einfach vom Himmel gefallen, sondern haben etwas dafür getan und genau das kannst du auch. Womit wir wieder bei der Selbstverantwortung wären 😉

Verurteile oder beurteile andere Menschen nicht, es steht dir gar nicht zu und weißt du immer ganz genau warum ein Mensch so ist wie er ist? Genau…

 

Zerbrich dir nicht über alles und jeden den Kopf

Manchmal gibt es einfach keine Antwort, also lasse es einfach so sein. Du kannst deine Lebensenergie wirklich sinnvoller einsetzen.

 

Sei freundlich und lächle

Auch und gerade, wenn dir mal nicht danach ist. Freundlichkeit zahlt sich immer aus, manchmal sofort und manchmal dauert es vielleicht etwas. Das du dich dadurch besser fühlst, merkst du jedoch sofort 😉

Wenn du an die großen Themen der Welt denkst und dir das Lächeln vergeht, hilft es auch nichts, denn du kannst nicht alle Probleme der Welt lösen. Also sei lieber offen für die Dinge in deiner unmittelbaren Umgebung, sei freundlich und lächle. Auch wenn du nun denkst, damit bewirkst du nichts. Irrtum, die kleinen Dinge sind es, die mitunter große Veränderungen bringen. Es ist wie eine Wellenbewegung.

 

Fazit: Wir haben immer die Wahl zwischen guten und schrägen Momenten. Du alleine bestimmst über die Art und Form deiner Lebensringe!

Ich wünsche dir eine bewusst selbstbestimmte Woche

Unterschrift

 

 

 

Ein Kommentar zu „Goldene Lebensregeln

  1. Ein nicht ganz leichtes, aber sehr nützliches Gepäck für „schräge Stunden“ stellst du uns da vor! Danke! Allerdings würde ich nicht lächeln, wenn mir nicht danach ist . 🙂 Freundlich sein ist aber auch dann okay, finde ich. Der Ausdruck „schräge Stunden“ gefällt mir übrigens sehr gut! LG Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s