An die Droge fertig los …

Es gibt so Tage, an denen geht es einfach nicht ohne 😉 …jedenfalls für mich! Ich bin stets bestrebt mich so gesund wie mir möglich zu ernähren. Trotzdem greife ich manchmal oder sogar immer öfter zu einer bis dato immer noch unterschätzten Pflanze, respektive ihrem Samen.

 

Yes, ich bin bekennende Hanfsamenliebhaberin!

…jetzt ist es raus 😉

Die unterschätzte Wunderpflanze

Hanfpflanzen sind auch unter dem Namen Cannabis bekannt und allein deswegen haben sie in unserer Gesellschaft einen eher zweifelhaften Ruf, außer du gehörst zur Generation der Alt-68’er…

Die Hanfpflanze alias Cannabis verfügt ‚auch‘ über sogenannte psychoaktive Inhaltsstoffe, welche ihr den schlechten Ruf einbrachten. Mittlerweile ist zig-fach erforscht: zu Unrecht! Hanf hat nämlich neben der berauschenden Wirkung auch ausgesprochen positive Effekte auf unsere Gesundheit.

Denn die die ursprünglich aus Asien stammende Hanfpflanze ist eine der ältesten Nutzpflanzen weltweit. Sie war u.a. im alten China, Indien und Ägypten schon lange vor Christus im Einsatz und eine begehrte Heilpflanze.

Hanfprodukte

Die heute im Lebensmittelhandel zu erwerbenden Produkte aus der Pflanze wie Hanfsamen, Hanföl & Co. enthalten nämlich keinerlei psychoaktive Cannabinoide, wie den Stoff THC, die für den Zustand des High-Seins verantwortlich ist. Im Gegenteil, sie liefern wichtige Nährstoffe und können deine Ernährung sinnvoll ergänzen.

Hanf – ein Supertalent

Hanfsamen gehören aus biologischer Sicht zu den Nüssen, sie sind die Früchte der Hanfpflanze. Kann ich nur zustimmen, da sie ein feines nussiges Aroma haben.

Neben dem leckeren Geschmack haben dir die kleinen Körner noch folgendes zu bieten: einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß, welches der menschliche Körper besonders gut verwertet. Es verfügt über eine ideale Zusammensetzung von allen acht essenziellen Aminosäuren, die wir alle (!) nicht selbst herstellen können.

Außerdem versorgst du mit Hanfsamen deinen Körper mit den wertvollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.

Wenn dich das immer noch nicht überzeugt hat, Hanfsamen liefern dir zusätzlich noch viele Vitamine, beispielsweise Vitamin B2 und Spurenelemente.

Echter Gesundheitsbooster

Hanfsamen haben auch noch das Zeug zum Booster (Antriebshelfer) für dein Herz, dein Gehirn sowie dein Immunsystem und deinen Stoffwechsel, denn den Hanfsamen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Völlig legal in vielen Kombinationen & doch Achtung!

Hier in Deutschland wird Hanfsamen ausschließlich aus Nutzhanf gewonnen und im Lebensmittelhandel pur oder verarbeitet angeboten. Aber Achtung: Der Kauf von Hanfsamen & Co. ist vollkommen legal, nicht jedoch der eigene Anbau von Hanfpflanzen … dies nur so am Rande, falls du gerade auf schräge Ideen kommst 😉

Hanf in deiner Ernährung

Die Hanfsamen kannst du total vielseitig verwenden. Den reinen Hanfsamen verwende ich gerne als nussiges Topping im Müsli oder Salat. Auch bei meinem selbst gebackenen Granola oder auch in meinen selbst gebackenen Müsliriegeln verwende ich sie sehr gerne.

 

 

 

Im Handel gibt es mittlerweile auch Hanfmehl. Zum Backen kannst du damit bis zu einem Zehntel des Mehls ersetzen, welches du sonst verwendest. Hanfmehl eignet sich auch ideal zum Soßen binden und für Smoothies: es macht sie sämig.

 

 

 

Hanföl ist – wie der Samen – echt lecker! Lass dich nicht von der grünen Farbe irritieren, der Geschmack pur ist recht intensiv (ebenso wie die Farbe in deiner Kleidung, also aufpassen!). Du solltest es auch bitte nicht zum Kochen verwenden, Hitze mag es gar nicht. Ideal ist es für Salatdressings oder auch Quark- und Joghurtdips.

 

 

Noch ein paar nützliche ‚Hanftipps‘

Alle oben genannten Hanferzeugnisse werden aus der Nutzpflanze Hanf erzeugt und die hat definitiv nichts mit ihren berauschenden Artgenossen zu tun, sorry wenn du heimlich doch noch auf den einen oder anderen Rausch spekuliert hast 😉

Hanf von der Nutzpflanze ist ‚nur‘ eine echte Wunderwaffe für deine Gesundheit. Womit sich auch erklärt, warum Hanfsamen auch zu den sogenannten Superfoods zählen. Über das Thema Superfoods habe ich hier schon mal geschrieben.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es (natürlich) leider doch: Die kleinen Samen und die daraus erzeugten Produkte sind reichlich teuer.

Allerdings geht das Gerücht, dass Hanfsamen aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften deine Lebenszeit um einiges verlängern können. Warum also nicht mal über einen längeren Zeitraum testen, ob es dir mit den kleinen Supersamen besser geht – Stichwort Herz, Gehirn & Immunsystem. Du kennst doch sicher auch das Sprichwort: Probieren geht über Studieren 😉 Außerdem solltest du dir überlegen, was du dir und ein gesundes Leben wert bist.

Ich wünsche dir eine Superwoche…

Unterschrift