Lalelu …nur der Mann im Mond schaut zu

11-Neumond

Ja, aber wo ist er denn heute? Nix zu sehen vom Mond heute? Tja, wir haben Neumond. In der Schweiz heißt er – wie ich finde, viel passender – Leermond. Wenn du noch ein wenig mehr über den Neumond und seine möglichen Wirkungen erfahren möchtest, dann hier entlang! 

Erst mal ein paar Fakten:

Wenn bei uns Neumond herrscht, dann handelt es sich um die Zeit, in der der Mond sich genau zwischen Erde und Sonne befindet. In dieser Konstellation können wir Erdmenschen den Mond nur von seiner sogenannten Nachtseite sehen.

Erst nach ca. 35 Stunden wird der äußerste rechte Rand wieder vom direkten Sonnenlicht erhellt, sofern du von der nördlichen Erdhälfte den Mond betrachtest, von der südlichen Erdhälfte siehst du zuerst den linken Rand. Dieser Moment wird als Neulicht bezeichnet. Die mehrstündige Phase vorher heißt Neumond, weil sich der Mond in ihr sozusagen ‚erneuert‘. Wer jetzt logisch unterwegs ist ahnt schon wie sich die letzte sichtbare Phase vor dem Neumond nennt: Genau Altlicht.
Grundsätzlich bekommt der Mond auf seiner der Erde zugewandten Seite immer ein wenig reflektiertes Sonnenlicht ab, der sogenannte Erdschein. Allerdings wird dies bei Neumond vom stets in der Atmosphäre vorhandenen gestreuten Sonnenlicht überstrahlt, so dass du den Mond mit bloßem Auge nicht erkennen kannst. Das gilt tagsüber, am Nachthimmel ist der Neumond prinzipiell nicht zu sehen. Warum? Weil er gemeinsam mit der Sonne unterhalb des Horizonts abgetaucht ist.
Wer es von euch ganz besonders wissenschaftlich mag, hier die genaue Definition:

„Neumond ist der Zeitpunkt, zu dem die geozentrische ekliptikale Länge des Mondes und die geozentrische ekliptikale Länge der Sonne gleich sind.“

Alles klar? 😉

Geozentrisch meint hier: von einem fiktiven Beobachter im Erdmittelpunkt aus betrachtet. Es ist also egal wo auf der Welt du dich bei Neumond als realer Beobachter befindest: Der Neumond findet weltweit zum selben Zeitpunkt statt, logischerweise allerdings in verschiedenen Zeitzonen, den verschiedenen Ortszeiten entsprechend.

Die Zeit zwischen zwei Neumonden ist deutlich länger, als der Zeitraum, den der Mond für seinen Umlauf um die Erde benötigt. Zwischen zwei Neumonden vergehen ca. 29,5 Tage, der Mond braucht für seine Erdumrundung allerdings nur ca. 27 Tage. Wieso das denn wirst du dich jetzt fragen, ich auch. 😉

11-Mond_erde
Also hier die Auflösung: Weil Erde und Mond sich gemeinsam um die Sonne bewegen, ändert sich die Position der Sonne vor dem Sternenhintergrund. Wenn der Mond also seinen Umlauf um die Erde vollendet hat, ist die Sonne schon ein Stückchen weiter, sie ist bereits vor einer anderen Stelle des Sternenhintergrundes angekommen. Da Neumond erst eintritt, sobald der Mond sich wieder auf der ekliptikalen Länge der Sonne befindet, muss sich der Mond bis zum nächsten Neumond entsprechend zusätzlich weiter um die Erde bewegen.
Was mich auch immer verwirrt, ist, dass das Zeichen für Neumond ein ausgefüllter Kreis ist und für Vollmond ein leerer Kreis. Ich persönlich würde es ja genau andersherum machen, aber die Astronomie hat ihre eigenen Regeln 😉

Der Neumond und seine Möglichkeiten für dich

Wer hätte es gedacht, der Neumond steht für Neuanfang. Es ist also der perfekte Zeitpunkt, um mit etwas Neuem zu beginnen, dein neues Vorhaben anzugehen oder dein neues Projekt in Angriff zu nehmen.

  •  Die Astronomie rät hier zum Beispiel zu Pflanzen säen oder generell zu Gartenarbeiten, da diese zu diesem Zeitpunkt – und natürlich unter Berücksichtigung der Jahreszeit – sehr erfolgsversprechend sein soll.
  • Für alle die an ihrer Familienplanung arbeiten: an Neumond am besten gar nicht aus den Federn steigen und sich eifrig deinem Liebsten / deiner Liebsten zuwenden. Der Babywunsch hat zu diesem Zeitpunkt besonders gute Chancen wahr zu werden.
  • Solltest du dich beruflich verändern wollen, an und um Neumond herum ist der ideale Zeitpunkt für ein Vorstellungsgespräch.
  • Gilt auch für den Start eines neuen beruflichen und / oder privaten Projektes, an Neumond gestartet, soll es wesentlich schneller auf die Beine kommen, sprich erfolgreich laufen.
  • Auch wer sich gerne von ein paar überschüssigen Pfunden befreien möchte, sollte seine Diät an Neumond starten. Obwohl dieser zunimmt, soll er beim Menschen das Gegenteil bewirken.
  • Ach ja, und wer für die zukünftige Familienplanung noch auf der Suche nach dem passenden Partner ist, gilt auch hier: An Neumond und herum fällt es sich besonders leicht und dauerhaft erfolgreich in Love.

Fazit: Die einzelnen Mondphasen, hier besonderes der Neumond, können also in vielerlei Hinsicht unseren Alltag beeinflussen. Auch wenn du eher zu den Skeptikern zählst, lass dich doch einfach mal – zumindest gedanklich – darauf ein. Gestalte deinen Alltag wie gehabt und reflektiere einfach mal in vier Wochen, was sich wie beim letzten Neumond verhalten hat, was passiert ist oder eben auch nicht. Was gut oder sogar besser gelaufen ist usw.

Ich wünsche dir eine vielversprechende inspirierende Woche mit Neumond!

Unterschrift

Info: Dank der neuen DSGVO ist eine automatische Kommentarfunktion schwierig geworden. Da ich natürlich trotzdem gerne wissen möchte, wie und was du zu meinem jeweiligen Artikel denkst, kontaktiere mich einfach und direkt hierüber – Danke dir! Der ‚Like-Button‘ funktioniert aber weiterhin 😉